Zentralbank verkauft täglich eine Milliarde NOK Fremdwährung

Das Gebäude der Norges Bank in Oslo©ESPEN SCHIVE
Das Gebäude der Norges Bank in Oslo©ESPEN SCHIVE

Oslo, 30. Dezember 2016. Die norwegische Zentralbank Norges Bank wird im Januar 2017 Fremdwährung in Höhe von umgerechnet 1.000 Millionen NOK pro Tag im Auftrag der Regierung verkaufen. Die Zentralbank kauft jeden Monat Fremdwährung vom State’s Direct Financial Interest (SDFI), einer 1985 gegründeten Einrichtung, über die der norwegische Staat Anteile an Lizenzen und Petroleum-Fazilitäten hält. Die Werte des SDFI werden von der staatseigenen Petoro AS gemanagt. Wenn der Netto-Cash-Flow der Regierung aus den Petrolum-Aktivitäten das Budgetdefizit des Nicht-Öl-Bereiches überschreitet, wird ein Teil der Fremdwährungskäufe des SDFI an den Government Pension Fund Global (GPFG) transferiert. Norges Bank verkauft die verbleibende Summe am Markt.

Wenn der Netto-Cash-Flow der Regierung aus den Petroleum-Aktivitäten nicht ausreicht, das Budgetdefizit aus dem Nicht-Öl-Bereich abzudecken, wird die Fremdwährung vom Government Pension Fund Global zur Deckung des Budget-Defizits eingesetzt. Die Zentralbank wird dann Fremdwährung vom GPFG sowie die Fremdwährung des SDFI am Markt verkaufen.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Den Stad-Schiffstunnel kann auch das größte Hurtigruten-Schiff, die Midnatsol, passieren.©Norwegian Coastal Administration Featured

Ein Schiffstunnel für die Sicherheit