Antizyklischer Kapitalpuffer und Leitzins bleiben unverändert

©Norges Bank
©Norges Bank

Oslo, 21. September 2017. Das norwegische Finanzministerium hat in Übereinstimmung mit Norges Bank, der Zentralbank des Landes, entschieden, den antizyklischen Kapitalpuffer im dritten Quartal 2017 unverändert bei 1,5 Prozent zu belassen. Dieser Wert wurde seit Januar 2016 stabil gehalten.

Ziel des antizyklischen Kapitalpuffers ist es, die Bonität von Banken auch im Falle von Kreditausfällen zu bewahren. Mit dieser Reserve soll das Risiko beim Eintritt finanzieller Ungleichgewichte reduziert werden. Am 15. Dezember vergangenen Jahres hatte das Finanzministerium beschlossen, dass Banken ab 31. Dezember 2017 einen antizyklischen Kapitalpuffer in Höhe von zwei Prozent bilden sollen.

Auch der Leitzins bleibt nach einer Entscheidung des Vorstandes der Zentralbank unverändert bei 0,5 Prozent. Es bestehe ein anhaltender Bedarf an einer expansiven Geldpolitik, heißt es in einer Mitteilung der Zentralbank. Die Zinssätze im Ausland seien niedrig. Die Kapazitätsauslastung in der norwegischen Wirtschaft liege unter dem normalen Niveau, und die Aussichten deuten darauf hin, dass die Inflation in den kommenden Jahren unter 2,5 Prozent bleiben werde.

Die Kapazitätsauslastung in der norwegischen Wirtschaft entwickle sich positiv und scheine etwas höher zu sein als bisher angenommen. Die Inflation sei wie erwartet zurückgegangen. Das Lohnwachstum werde voraussichtlich moderat bleiben, und die Aussichten für die Inflation für die nächsten Jahre seien wenig verändert.

Auch wenn es angemessen wäre, den Leitzins zu erhöhen, würden die Unsicherheiten über die Auswirkungen der Geldpolitik auf einen vorsichtigen Ansatz der Beibehaltung des Zinssatzes hindeuten, so die Zentralbank.

„Die aktuelle Einschätzung des Vorstands über die Aussichten und die Ausgewogenheit der Risiken deutet darauf hin, dass der Leitzins in der kommenden Zeit auf dem heutigen Niveau verbleiben wird“, sagt Gouverneur Øystein Olsen.

Lesen Sie hier Hintergrundmaterial von Norges Bank zur Entscheidung.

 

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Der Industriepark Herøya@Herøya Industrial Park Featured

Änderungen bei Besteuerung gewerblicher Grundstücke geplant