Absichtserklärung zum Zusammenschluss von Wintershall und DEA unterzeichnet

Ludwigshafen, 7. Dezember 2017. Wie in der vergangenen Woche bereits angekündigt, haben  BASF und LetterOne am 7. Dezember 2017 eine Absichtserklärung über den Zusammenschluss ihrer jeweiligen Öl- und Gasgeschäfte in einem Joint Venture unterzeichnet. Es soll unter dem Namen Wintershall DEA firmieren. BASF soll zunächst 67 Prozent und LetterOne 33 Prozent der Anteile von Wintershall DEA halten.

Die Öl- und Gasaktivitäten von BASF sind in der Wintershall-Gruppe zusammengefasst, bestehend aus Wintershall Holding GmbH und ihren Tochtergesellschaften, einschließlich des Gastransportgeschäfts. Das Öl- und Gasgeschäft von LetterOne umfasst die DEA Deutsche Erdöl AG und ihre Tochtergesellschaften. Durch den Zusammenschluss der beiden deutschen Unternehmen wollen die Muttergesellschaften die Basis für weiteres profitables Wachstum legen, das Portfolio des zusammengeführten Geschäfts optimieren und Synergien erzielen. Wintershall DEA soll eines der größten unabhängigen europäischen Explorations- und Produktionsunternehmen werden. Mittelfristig streben BASF und LetterOne einen Börsengang von Wintershall DEA mittels eines sogenannten Initial Public Offering („Erstplatzierung“) an.

Beide Unternehmen sind mit Tochterunternehmen im Öl- und Gasgeschäft in Norwegen aktiv.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× SiliciumX nennen die Forscher das Material, das die Batterieproduktion revolutionieren soll©IET Featured

Norwegische Forscher knacken Batterie-Code