Kategorie: Aluminiumindustrie

Versuchsanlage für umweltfreundlichste Aluminiumproduktion in Betrieb

Øyvind Breivik
Die neue Elektrolyse-Halle© Hydro / Øyvind Breivik

Karmøy. 24. Augsut 2017. Der norwegische Aluminiumhersteller Norsk Hydro ASA hat in Karmøy eine technische Versuchsanlage in Betrieb genommen. Eröffnet wurde das Pilotprojekt von Ministerpräsidentin Erna Solberg. Nach Angaben des Unternehmens hat Hydro damit die klimafreundlichste und energieeffizienteste Technologie für die Elektrolyse von Aluminium entwickelt. Ziel sei es, den Energieverbrauch im Vergleich zum weltweiten Durchschnitt um etwa 15 Prozent pro Kilogramm produziertes Aluminium zu reduzieren und gleichzeitig die niedrigsten CO2-Emissionen weltweit zu erreichen. Der Start der Produktion ist für das vierte Quartal 2017 geplant. Continue reading „Versuchsanlage für umweltfreundlichste Aluminiumproduktion in Betrieb“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Statistisches Jahrbuch zu Norwegen 2017 erschienen

Hydro holt sich den Rest von Sapa

Von links: Egil Hogna, Sapa, Svein Richard Brandtzæg, Hydro, Peter Ruzicka, Orkla. (Foto: Hydro/Øyvind Breivik)

 

OSLO, 10. Juli 2017. Der norwegische Aluminiumriese Norsk Hydro hat mit dem Mischkonzern Orkla die Übernahme der ausstehenden 50% der Anteile an dem Aluminiumverarbeiter SAPA vereinbart. Wie Hydro am Montag bekannt gab, liegt der Transaktion ein Unternehmenswert von 27 Milliarden Kronen (2,8 Milliarden Euro) zugrunde.

Continue reading „Hydro holt sich den Rest von Sapa“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Statistisches Jahrbuch zu Norwegen 2017 erschienen

Hydro-Joint Venture in Katar bietet alternative Routen

Die Produktion des Hydro-Joint Ventures Qatalum in Katar läuft normal weiter.©Qatalum
Die Produktion des Hydro-Joint Ventures Qatalum in Katar läuft normal weiter.©Qatalum

Oslo, 12. Juni 2017. Die Aluminiumhütte Qatalum in Katar, ein Joint Venture zwischen dem norwegischen Aluminiumproduzenten Hydro und Qatar Petroleum, ist von der Unterbrechung der Transportwege von und nach Katar betroffen. Das Unternehmen produziert pro Jahr mehr als 600.000 Tonnen Aluminiumprodukte, die für Kunden in Asien, Europa und in den USA bestimmt sind. Wie das Unternehmen mitteilt, erfolgt ein Großteil der Transporte von Qatalum normalerweise über den großen Tiefseehafen Dschabal Ali in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Allerdings sei dieser Hafen im Zuge des Abbruchs der Beziehungen Saudi-Arabiens, der Vereinten Arabischen Emirate, Bahrains und Ägyptens mit Katar seit 6. Juni für alle Versendungen aus Katar geschlossen.

Inzwischen hat das Unternehmen alternative Schiffsrouten für seine globalen Kunden gefunden. Allerdings könne es zu Verspätungen kommen. Man werde eng mit den Kunden zusammenarbeiten, um diese so gering wie möglich zu halten. Die Produktion selbst laufe normal.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Statistisches Jahrbuch zu Norwegen 2017 erschienen

Solberg und Merkel im Hydro-Werk in Grevenbroich

Angela Merkel und Erna Solberg bei der Besichtigung der neuen Hydro-Produktionsanlage für Aluminiumbleche©Hydro
Angela Merkel und Erna Solberg bei der Besichtigung der neuen Hydro-Produktionsanlage für Aluminiumbleche©Hydro

Grevenbroich, 4. Mai 2017. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg nahmen am 4. Mai in der Hydro Aluminium Rolled Products Deutschland GmbH, ein Tochterunternehmen des norwegischen Konzerns Norsk Hydro ASA, in Grevenbroich an der Eröffnung einer neuen Produktionslinie für Aluminiumbleche für die Automobilindustrie sowie am Festakt zu „100 Jahre Aluminium – 100 Jahre Hydro in Deutschland“ teil. Beide Regierungschefinnen unterstrichen in ihren Ansprachen die enge Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Norwegen und gingen auf die Bedeutung des Werkstoffes Aluminium für den Klimaschutz ein. Continue reading „Solberg und Merkel im Hydro-Werk in Grevenbroich“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Statistisches Jahrbuch zu Norwegen 2017 erschienen

Angela Merkel & Erna Solberg eröffnen neuen Automobillinie von Hydro

130 Millionen Euro hat Hydro in die neue Produktionslinie investiert.©Hydro
130 Millionen Euro hat Hydro in die neue Produktionslinie investiert.©Hydro

Grevenbroich, 24. April 2017. Am 4. Mai wird die Hydro Aluminium Deutschland GmbH, ein Tochterunternehmen des norwegischen Konzerns Norsk Hydro ASA, eine neue, 130 Millionen teure Automobillinie in Betrieb nehmen. Bundeskanzlerin Angela Merkel und die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg werden die hochmoderne Produktionslinie in Grevenbroich enthüllen. Continue reading „Angela Merkel & Erna Solberg eröffnen neuen Automobillinie von Hydro“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Statistisches Jahrbuch zu Norwegen 2017 erschienen

Bilfinger erhält Millionenaufträge aus Aluminiumindustrie

Hydro-Pilotanlage zur weltweit energieeffizientesten Technologie bei der Aluminiumproduktion©Hydro
Hydro-Pilotanlage zur weltweit energieeffizientesten Technologie bei der Aluminiumproduktion©Hydro

Karmøy, 25.Juli 2016. Bilfinger hat vom Aluminiumunternehmen Hydro den Auftrag zur Installation von 60 Elektrolysezellen für die Hydro Technology Pilotanlage am Standort Karmøy in Norwegen erhalten. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 27 Millionen Euro.

Mit der Pilotanlage will Hydro die weltweit energieeffizienteste Technologie bei der Aluminiumproduktion zur Serienreife bringen. Ziel ist es, den Energieverbrauch und damit den CO2-Ausstoß um 15 Prozent zu senken. Continue reading „Bilfinger erhält Millionenaufträge aus Aluminiumindustrie“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Statistisches Jahrbuch zu Norwegen 2017 erschienen

Hydro entwickelt Leichtbaukonzept für Elektroautos

Ganz aus Aluminium haben Hydro und fka eine E-Automobil-Karosserie konzipiert, die weniger als 200 kg wiegt.©hydro
Ganz aus Aluminium haben Hydro und fka eine E-Automobil-Karosserie konzipiert, die weniger als 200 kg wiegt.©hydro

Grevenbroich, 30. Mai 2016. Das Unternehmen Hydro, eine Tochter des norwegischen Konzerns Norsk Hydro, hat gemeinsam mit dem fka-Institut ein Leichtbaukonzept entwickelt, mit dem Elektromobile ihre Gewichtsprobleme bei der Fahrzeugkarosserie mit Aluminium lösen können. Wie Hydro in einer Pressemeldung mitteilt, mindert das Leichtbaukonzept das Gewicht der Karosserie auf weniger als 200 Kilogramm.

Das interdisziplinäre Projekt „Light e-Body“ hatte mehrere Wege untersucht, um das Karosseriegewicht unter die 314 kg eines konservativen Konzepts ganz aus Stahl zu bringen. Die Projektpartner einigten sich auf ein Multi-Material-Konzept, das eine 248 kg schwere Karosserie ergibt. Hydro und fka gingen einen Schritt weiter: Sie entwickelten eine Voll-Aluminium-Karosserie, deren Gewicht jedoch nur noch 199 kg beträgt. Continue reading „Hydro entwickelt Leichtbaukonzept für Elektroautos“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× Featured

Statistisches Jahrbuch zu Norwegen 2017 erschienen