Kategorie: Statistiken

Immobilienpreise wachsen weiter

hauspreise_2016Oslo, 12. Januar 2017. Die Immobilienpreise in Norwegen steigen weiter. Im vierten Quartal 2016 legten die Preise nach Angaben der Statistikbehörde SSB gegenüber dem dritten Quartal um 2,7 Prozent zu. Den höchsten Zuwachs hatten mit 4,4 Prozent Wohnungen zu verzeichnen. Bei freistehenden Häusern betrug der Preiszuwachs 1,9, bei kleinen Häusern 1,8 Prozent. Vor allem in Oslo (+5,2 Prozent) und Akershus (+4,7 Prozent) zogen die Immobilienpreise an. Continue reading „Immobilienpreise wachsen weiter“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Verarbeitungsindustrie mit leichtem Rückgang

grafik-manufactoring_1Oslo, 6. Januar 2017. Norwegens verarbeitende Industrie hatte von September bis November 2016 einen leichten Rückgang gegenüber den Monaten Juni bis August 2016 hinzunehmen – verursacht vor allem durch die Nahrungsmittelindustrie sowie die Erdölverarbeitung. Wie die norwegische Statistikbehörde SBB informiert, sank die Produktion in der Verarbeitungsindustrie im genannten Zeitraum um 0,6 Prozent. Die Petroleumindustrie, die Chemiebranche und die Pharmazie sanken um 2,3 Prozent. Der Rückgang im Bereich der Nahrungsmittelverarbeitung wird mit der erhöhten Produktion in den vorangegangenen Monaten sowie mit reduzierten Fischfangquoten erklärt. Im Bereich der Petroleumindustrie, der Chemiebranche und der Pharmazie führten Betriebspausen und Wartungsarbeiten der wichtigsten Zulieferer zu einem Rückgang der Produktion. Continue reading „Verarbeitungsindustrie mit leichtem Rückgang“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Weihnachtsbaum in Norwegen doppelt so teuer

©netzsieger.de
©netzsieger.de

Berlin, 8. Dezember 2016. Ein Weihnachtsbaum in Deutschland ist so preiswert wie in kaum einem anderen Land in Europa. Wie das Vergleichsportal Netzsieger mitteilt, zahlen Deutsche im Durchschnitt 29,95 Euro für ihren Weihnachtsbaum. In Norwegen dagegen sind die Weihnachtsbäume so teuer wie in kaum einem anderen Land Europas. Die Norweger müssen 66,05 Euro für den Christbaum berappen – doppelt so viel wie die Deutschen. Nur in Finnland und Frankreich sind die Bäume im europäischen Vergleich noch teurer. Continue reading „Weihnachtsbaum in Norwegen doppelt so teuer“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Rekordeinkäufe am Black Friday

©angelsafro.no
©angelsafro.no

München, 25. November 2015. Am sogenannten Black Friday, dem Freitag nach Thanksgiving in den USA, der als Barometer für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft gilt, haben die Norweger kräftig zugelangt. Wie das Unternehmen CupoNation GmbH, München, mitteilt, das Erhebungen zum Einkaufsverhalten europaweit erstellt, lag des Interesse der Kunden ganz klar beim Einkauf von Elektronik & Phones sowie Sport & Mode. Continue reading „Rekordeinkäufe am Black Friday“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Arbeitslosigkeit unverändert bei 4,8 Prozent

Oslo, 23. November 2016. Die Arbeitslosigkeit lag in Norwegen im September dieses Jahres unverändert bei 4,8 Prozent der berufsfähigen Bevölkerung (Personen zwischen 15 und 74 Jahren). Im September waren nach Angaben des statistischen Amtes SBB 135.000 Personen ohne Beschäftigung, 2,66 Millionen Menschen hatten einen Job.
Von September 2015 zu September 2016 gab es nur leichte Veränderungen bezüglich der Zahl der Beschäftigten. Da die Bevölkerung zwischen 15 und 74 Jahren gewachsen ist, ist der Anteil der Berufstätigen von 67,9 Prozent im September 2015 auf 67,6 Prozent im September 2016 gesunken.

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Industrieproduktion um 3,9 Prozent gefallen

Norwegen industrieproduktion_3q2016Oslo, 7. November 2016. Norwegens Industrieproduktion ging im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal 2016 um 3,9 Prozent zurück. Nach Angaben der Statistikbehörde SBB ist für diese Misere in erster Linie die Öl- und Gasindustrie verantwortlich, die in diesem Zeitraum einen Produktionsrückgang von 5,3 Prozent zu verzeichnen hatte. Die verarbeitende Industrie sank im Quartalsvergleich um 1,7 Prozent, wobei die Nahrungsmittelindustrie und die chemische Industrie zulegen konnten, der Maschinenbau und die Schiffbauindustrie einschließlich des Baus von Ölplattformen aber um mehr als acht Prozent schrumpften.
Continue reading „Industrieproduktion um 3,9 Prozent gefallen“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Norwegen auf Platz 4 im europäischen Kaufkraft-Ranking

201610_gfk_kaufkraft-europa-2016_a5_1Bruchsal, 8. November 2016. Norwegen steht im europäischen Kaufkraft-Ranking an vierter Stelle. Nach der jüngsten Studie „GfK Kaufkraft Europa 2016“ des Marktforschungsinstituts GfK verfügt jeder Norweger über ein Einkommen (ohne Steuern und Sozialabgaben) in Höhe von 27.893 Euro, 2.372 Euro weniger als im Vorjahr. Im vergangenen Jahr hatte Norwegen noch Platz 3 der Länder mit der höchsten Kaufkraft belegt. Die einkommensstärksten Regionen liegen um Oslo und Stavanger.
Liechtenstein, das Land mit der höchsten Kaufkraft in Europa, bringt es auf 63.011 pro Einwohner – ebenfalls ein Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Continue reading „Norwegen auf Platz 4 im europäischen Kaufkraft-Ranking“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Weniger Ausgaben für den Umweltschutz

ausgaben_umweltOslo, 4. November 2016. Norwegens Unternehmen haben im vergangenen Jahr weniger für Umweltschutzmaßnahmen ausgegeben als im Jahr zuvor. Wie das norwegische Statistikamt in dieser Woche berichtet, sind die Ausgaben der Unternehmen für den Umweltschutz 2015 um fast zehn Prozent zurückgegangen. Die Gesamtausgaben betrugen acht Milliarden NOK, etwa 881 Millionen Euro. Vor allem die laufenden Kosten wurden 2015 reduziert. Die Investitionen in den Umweltschutz legten um 16 Prozent zu. Allein die Öl- und Gasindustrie Norwegens investierte 2015 1,6 Milliarden NOK, 28,2 Prozent mehr in entsprechende Maßnahmen als im Vorjahr. Die laufenden Ausgaben der Branche im Umweltbereich gingen allerdings um 36,4 Prozent auf 1,6 Milliarden NOK zurück. Continue reading „Weniger Ausgaben für den Umweltschutz“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Mehr Optimismus außerhalb der Öl- und Gasindustrie

Oslo, 28. Oktober 2016. Norwegens Industriemanager berichten von einem Abschwung der Produktion im dritten Quartal 2016. Speziell die Zulieferer der Öl- und Gasindustrie haben einen starken Rückgang zu verzeichnen. Generell allerdings sieht man nach Berechnungen des Diffusionsindex dem vierten Quartal etwas optimistischer entgegen, berichtet Norwegens Statistikbehörde SSB. Der Index klettert von 48,9 Prozent im dritten Quartal 2016 auf 50,3 Prozent im vierten Quartal. Continue reading „Mehr Optimismus außerhalb der Öl- und Gasindustrie“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie

Handelsüberschuss im September weiter geschrumpft

Der Containerhafen in Drammen@drammenportauthority
Der Containerhafen in Drammen@drammenportauthority

Oslo, 17. Oktober 2016. Norwegens Handelsüberschuss betrug nach Angaben der Statistikbehörde SBB im September dieses Jahres 3,2 Milliarden NOK, etwa 353 Millionen Euro. Er fiel damit um 78,5 Prozent geringer aus als im Vorjahresmonat. Die Warenexporte beliefen sich auf 57,5 Milliarden NOK, etwa 6,34 Milliarden Euro – ein Rückgang um 15,9 Prozent gegenüber September 2015. Importiert wurden Waren im Wert von 54,3 Milliarden NOK, etwa 5,99 Milliarden Euro. Das waren 1,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Continue reading „Handelsüberschuss im September weiter geschrumpft“

About businessportalnorwegen

View all posts by businessportalnorwegen →

× ©ECOHZ Featured

Tsunami der erneuerbaren Energie